Suchen Sie einen geeigneten Partner für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie? So wie Immobilien und deren Eigentümer verschieden sind, so sind auch Immobilienmakler grundverschieden. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Suche ankommt und worauf Sie achten sollten.

So finden Sie den richtigen Makler

Sie möchten Ihr Haus, Ihre Wohnung oder ein Grundstück verkaufen? Sie suchen einen langfristigen, zuverlässigen Mieter für Ihre Immobilie? Doch wie finden Sie den Immobilienmakler Ihres Vertrauens?

Eine Tatsache, derer wir uns sehr bewusst sind, vorweg: Immobilienmakler haben einen schlechten Ruf in Deutschland. Berechtigterweise, denn vielen Maklern mangelt es schlichtweg an Ausbildung und Sachverstand.

Anders als in anderen EU-Ländern gibt es in Deutschland keine besonderen Voraussetzungen, um sich als Immobilienmakler selbstständig machen zu können. Die rechtliche Situation in Deutschland verlangt für die Ausübung der Maklertätigkeit lediglich eine behördliche Erlaubnis in Form des § 34c der Gewerbeordnung. Diese Erlaubnis erhält jeder, der nachweisen kann, dass er in geordneten Vermögensverhältnissen lebt und er die für das Gewerbe notwendige Zuverlässigkeit besitzt – diese ist allerdings grundsätzlich schon vorhanden, wenn der Antragsteller innerhalb der letzten 5 Jahre keine Verbrechen oder Vermögensdelikte begangen hat.

In anderen europäischen Ländern sind dagegen hohe Zulässigkeitsvoraussetzungen an die Tätigkeit als Immobilienmakler geknüpft. In Frankreich beispielsweise muss ein Makler ein Hochschulstudium nachweisen und eine Ausbildung bei einem Notar absolviert haben, bevor er seiner Tätigkeit nachgehen darf. Und das nicht zu Unrecht!

Denn der Verkauf bzw. die Vermietung einer Immobilie erfordert neben den spezifischen Fachkenntnissen aus dem Immobilienbereich ein sehr hohes Maß an juristischem Sachverstand. Bereits beim Blick in das Grundbuch können sich komplexe juristische Fragestellungen ergeben. In jedem Schritt, von der Erstellung des Exposé bis hin zur Vorbereitung des Notartermins, ist es notwendig, sich mit rechtlichen Fragen auseinander zu setzen und diese zu verstehen.

Vergleichen Sie also bei Ihrer Suche mehrere Immobilienmakler auf folgende Punkte:

 

Was qualifiziert den Makler zum makeln?

Informieren Sie sich bei Ihrem Immobilienmakler nach seiner Fachqualifikation. Werden regelmäßige Fortbildungen gemacht? Welchen Beruf hat er evtl. vor seiner Tätigkeit als Immobilienmakler ausgeübt? Ist er Mitglied in einem Immobilienverband (IVD oder RDM)? Führt er eine Interessentenkartei? Wie ist Ihr Makler erreichbar? Nur per Telefon und Besuch bei Ihnen zuhause oder an der zu besichtigenden Immobilie? Oder geht er mit der Zeit und betreibt sowohl eine informative Website als auch aktives Social Media Marketing?

 

Wie bewirbt er Ihr Objekt?

Lassen Sie sich zunächst ein Beispielexposé des Maklers zeigen. Hier sieht man schnell, wie aufwendig dieses gestaltet wird. Das Exposé (ob auf Immobilienplattformen oder als gedruckte Version) ist der erste Kontakt zu den Interessenten und sollte direkt deren Interesse wecken. Gibt es viele ansprechende Innen- und Außenaufnahmen? Arbeitet er Grundrisse aus dem Grundbuch ansprechend und verständlich auf? Werden alle wichtigen Informationen im Exposé genannt? Wird seine Marketingstrategie individuell auf Ihre Immobilie zugeschnitten?

 

Arbeitet der Makler mit einem Alleinauftrag?

Anders als beim Allgemeinauftrag muss der Makler mit Alleinauftrag nach geltendem deutschen Recht aktiv Ihr Objekt bewerben. D.h. er kann sich nicht auf seinem Vertrag ausruhen und abwarten, ob sich durch Zufall ein passender Käufer findet. Manche Kunden möchten sich mit einem Allgemeinauftrag die Möglichkeit offen halten, mehrere Makler mit der Vermittlung zu beschäftigen. Doch wie wirkt Ihr Objekt, wenn es von diversen Maklern – im schlechtesten Falle auch noch zu unterschiedlichen Preisen – am Markt angeboten wird? Darüber hinaus ist ein seriöser Immobilienmakler nur mit Alleinauftrag bereit, mit den hohen Kosten für die aktive Bewerbung in Vorleistung zu gehen. Je nach Objekt und Umfang der Werbung können das schnell einige tausend Euro sein.

Sie sollten sich den Alleinauftrag dennoch in aller Ruhe zuhause durchlesen. Ein seriöser Makler gibt Ihnen den Vertrag gerne zur Durchsicht mit und drängt Sie nicht zu einem schnellen Vertragsabschluss. Außerdem sollten Sie darauf achten, ob in dem Vertrag ein Rücktrittsrecht deklariert wurde.

 

Und zu guter Letzt: Sympathie

Jegliche Qualifikation und Bemühung des Maklers ist wertlos, wenn er Ihnen unsympathisch ist! Für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sollte immer eine gewisse Grundsympathie vorhanden sein. Freundlichkeit, Seriosität und Souveränität sind für einen guten Immobilienmakler selbstverständlich!